Berlin SBB-PK 

Album Berlin SBB-PK
Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Informationen zur Bibliothek
Die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz (SBB-PK) ist die größte Universalbibliothek des deutschen Sprachraums und gehört zu den bedeutendsten Wissenschaftlichen Bibliotheken der Welt. Sie besitzt über 10 Mio. Bände Druckschriften, dazu 4.410 Inkunabeln und über 200.000 Rara-Bände, über 1 Mio. Karten und Pläne sowie kartografisches Schrifttum und Atlanten, fast ½ Mio. Musik- und Notendrucke, knapp 245.000 Einblattdrucke, fast ½ Mio. Handschriften und Autographen sowie über 10 Mio. AV-Materialien und 12 ½ Mio. Bilder (Fotos, Graphiken, Kupferstiche, Holzschnitte usw.). Jährlicher Zugang heute etwa 150.000 Bände.
Neben vielen anderen nationalen und internationalen Aufgaben obliegt der SBB-PK im Rahmen der "Sammlung Deutscher Drucke" die Betreuung der Periode von 1871 bis 1912.
Als Churfürstliche Bibliothek zu Cölln an der Spree im Jahre 1661 vom Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg gegründet, hat die Bibliothek eine wechselvolle Geschichte erlebt: Es gab bedeutende Zuwächse und Zeiten der Stagnation, bis die Bibliothek nach den napoleonischen Kriegen im 19. Jh. einen kontinuierlichen Aufschwung nahm und sich zur führenden Bibliothek Deutschlands entwickelte.
Ihre sichtbare Krönung erfuhr diese Entwicklung durch den wilhelminischen Neubau, der von 1903 bis 1914 unter der Leitung des Hofarchitekten Ernst von Ihne Unter den Linden errichtet wurde. Die Bibliothek besaß zu dieser Zeit bereits weit mehr als 1 Mio. Bände und hatte in ihrem bisherigen Domizil am Opernplatz (heute: Bebelplatz), einem schönen und großzügigen Barockbau aus der Zeit König Friedrichs II ("Kommode"), längst nicht mehr genügend Platz.
Während der langen Bauzeit von 1903 bis 1914 gab es wiederholt Änderungen an den Plänen; so weist das ursprüngliche neobarocke Konzept im Ergebnis deutliche Züge der Neorenaissance auf - ein Musterbeispiel des Historismus am Vorabend von Jugendstil und Frühmoderne.
Durch den Bombenkrieg ist das Gebäude bereits 30 Jahre nach seiner Fertigstellung schwer beschädigt, in der DDR-Zeit provisorisch wieder aufgebaut worden (Sprengung der Ruine des Kuppel-Lesesaals, Errichtung wenig zweckmäßiger Büchersilos im Innern des großen Gebäudekomplexes u.a.). Auf die erste Renovierung in den 1990er-Jahren folgt nunmehr eine grundlegende bauliche Neugestaltung (s.u.: Architekturwettbewerb Staatsbibliothek zu Berlin).
In den Namen der Bibliothek spiegelt sich die politische Geschichte:
1661-1701 Kurfürstliche Bibliothek; 1701 bis 1918 Königliche Bibliothek; 1919-1945 Preußische Staatsbibliothek; nach 1945 getrennte Bezeichnungen: im Osten zunächst Öffentlich-Wissenschaftliche Bibliothek, seit 1954 Deutsche Staatsbibliothek; im Westen nach verschiedenen Zwischenschritten Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz; seit der Vereinigung der beiden Häuser 1992 trägt die Bibliothek ihren jetzigen Namen.

Die durch die Auslagerungen im Zweiten Weltkrieg aus einander gerissenen Bestände sind heute auf die Häuser Unter den Linden und Potsdamer Straße verteilt (s. ebenfalls 09 Moderne); ein weiterer beträchtlicher Teil befindet sich nach wie vor in der Jagiellonischen Bibliothek in Krakau (s. ebenfalls 09 Moderne).

[Die Aufnahmen sind 1996/97 gemacht worden und zeigen dementsprechend den Zustand nach dem Ende der DDR, noch vor der inzwischen durchgeführten Renovierung]

Lülfing, Daniela: Die Sanierung des Hauses Unter den Linden der Staatsbibliothek zu Berlin : bibliothekar. Konzept u. Bauprogramm. -
In: ABI Technik 25 (2005) H. 2, S. 104-120

Architekturwettbewerb Staatsbibliothek zu Berlin : e. neuer Lesesaal für d. Haus Unter den Linden / Hrsg.: Staatsbibliothek zu Berlin, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung. - Berlin : Jovis Verl., 2001. - 136 S. : zahlr. Ill. (z.T. farb.). - ISBN 3-931321-39-8

325 [dreihundertfünfundzwanzig] Jahre Staatsbibliothek in Berlin : d. Haus u. seine Leute ; Buch u. Ausstellungskatalog / [Text: Werner Schochow]. Staats­bibliothek Preußischer Kulturbesitz. - Wiesbaden : Reichert, 1986. - 206 S. : zahlr. Ill. - (Ausstellungskataloge / Staatsbibliothek Preußischer Kultur­ besitz ; 27). - ISBN 3-88226-275-3

Jetzt wächst zusammen ... : e. Bibliothek überwindet d. Teilung ; Ausst. Deutsche Staatsbibliothek, Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz 11. Nov. 1991 bis 11. Jan. 1992. - Berlin : SBB-PK, 1991. - 77 S. : zahlr. Ill. - (Ausstellungskataloge N.F. ; 3). - ISBN 3-88053-046-7

Internet: www.staatsbibliothek-berlin.de

Kontakt: Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Haus 1 (Unter den Linden): Unter den Linden 8, D - 10117 Berlin
Haus 2 (Potsdamer Straße): Potsdamer Straße 33, D - 10785 Berlin

Berlin SBB PK 01
Berlin SBB PK 01
Betrachtet: 1634 Mal

Berlin SBB PK 02
Berlin SBB PK 02
Betrachtet: 1533 Mal

Berlin SBB PK 03
Berlin SBB PK 03
Betrachtet: 1358 Mal

Berlin SBB PK 04
Berlin SBB PK 04
Betrachtet: 1452 Mal

Berlin SBB PK 05
Berlin SBB PK 05
Betrachtet: 1534 Mal

Berlin SBB PK 06
Berlin SBB PK 06
Betrachtet: 1354 Mal

Berlin SBB PK 07
Berlin SBB PK 07
Betrachtet: 1449 Mal

Berlin SBB PK 08
Berlin SBB PK 08
Betrachtet: 1410 Mal

Berlin SBB PK 09
Berlin SBB PK 09
Betrachtet: 1476 Mal

Berlin SBB PK 10
Berlin SBB PK 10
Betrachtet: 1431 Mal

Berlin SBB PK 11
Berlin SBB PK 11
Betrachtet: 1421 Mal

Berlin SBB PK 12
Berlin SBB PK 12
Betrachtet: 1608 Mal


Powered by Gallery v1 RSS
Home | zur Datenbank | Impressum | Kontakt | Information
Fotos Copyright: Christoph Seelbach, Kontakt: Engelbert Plassmann, Philipp Mayr