Helmstedt 

Informationen zur Bibliothek
Im Jahre 1576 wurde die von Herzog Julius von Braunschweig-Wolfenbüttel gegründete Universität Helmstedt (Academia Julia) eröffnet. Nach mehrjähriger provisorischer Unterbringung der Universität ließ der Sohn, Herzog Heinrich Julius, in den Jahren 1592-1612 einen palastartigen Renaissancebau als Vorlesungs- und Bibliotheksgebäude errichten. Die Bibliothek lag in einem kleinen Raum im Erdgeschoss und wurde von zwei Joch Kreuzgewölben überspannt. Unter Herzog Carl I wurden die beiden Vorlesungsräume im ersten Stock vereinigt und zur – nunmehr weit größeren – Bibliothek gemacht (circa 1765).
Im Jahre 1810 ließ König Jérôme (napoleonisches Kgr. Westfalen) die Academia Julia-Carolina schließen.
Die Bücherbestände sind zum Teil nach Wolfenbüttel in die Bibliotheca Augusta geschafft worden, doch ist ein ansehnlicher Teil (35.000 Titel) in Helmstedt verblieben und dort im Bibliothekssaal zugänglich.

Thies, Harmen: Das Juleum Novum - Paul Francke. - Helmstedt : Landkr. Helmstedt, 1997. - 64 S. : Ill. - (Beiträge zur Geschichte des Landkreises und der ehemaligen Universität Helmstedt ; H. 9)

Kontakt: Juleum, Collegienplatz 1, D - 38350 Helmstedt

Helmstedt Juleum 01
Helmstedt Juleum 01
Betrachtet: 2183 Mal

Helmstedt Juleum 02
Helmstedt Juleum 02
Betrachtet: 3029 Mal

Helmstedt Juleum 03
Helmstedt Juleum 03
Betrachtet: 2386 Mal

Helmstedt Juleum 04
Helmstedt Juleum 04
Betrachtet: 1593 Mal

Helmstedt Juleum 05
Helmstedt Juleum 05
Betrachtet: 1506 Mal

Helmstedt Juleum 06
Helmstedt Juleum 06
Betrachtet: 1614 Mal

Helmstedt Juleum 07
Helmstedt Juleum 07
Betrachtet: 2434 Mal

Helmstedt Juleum 08
Helmstedt Juleum 08
Betrachtet: 1617 Mal

Helmstedt Juleum 09
Helmstedt Juleum 09
Betrachtet: 1492 Mal

Helmstedt Juleum 10
Helmstedt Juleum 10
Betrachtet: 1635 Mal

Helmstedt Juleum 11
Helmstedt Juleum 11
Betrachtet: 1829 Mal


Powered by Gallery v1 RSS
Home | zur Datenbank | Impressum | Kontakt | Information
Fotos Copyright: Christoph Seelbach, Kontakt: Engelbert Plassmann, Philipp Mayr