Isny: Prädikantenbibliothek der ev. Nikolaikirche Isny im Allgäu 

Informationen zur Bibliothek
Im Jahre 1465 wurde in der Freien Reichsstadt Isny eine Prädikatur (Predigerstelle) eingerichtet, danach über der Sakristei der Nikolaikirche ein Gewölbe für die Bücher erbaut, zugänglich über eine schmale und steile, in die Mauer gebrochene Stiege. Seit 1482 ist ein Bücherbestand nachweisbar. Dieser beinhaltet bis heute 70 Handschriften (vom Ende des 12. Jh. an) und 171 Inkunabeln, später kamen 2.400 Drucke aus dem 16. bis 18. Jh. hinzu; unter diesen befinden sich zahlreiche Druckschriften der Reformationszeit, speziell 70 Luther-Drucke. - Im Jahre 1526 wurde in Isny die Reformation eingeführt, die Bibliothek überstand die Wirren der Folgezeit im Wesentlichen unbeschadet.

Die schöne Ausmalung des gotischen Kreuzrippen-Gewölbes (Bilder 03 bis 06) zeigt Christus und Maria, ferner die Symbole der vier Evangelisten und die lateinischen Kirchenväter Ambrosius, Augustinus, Hieronymus und Gregor den Großen. Auch die Bücherregale entstammen der Gründungszeit.

[Die Aufnahmen sind während einer Exkursion von Studierenden des Fachs Bibliothekswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin im Jahre 2002 gemacht worden.]

Schmid, Helmut: Ain Liebrey zu den Büchern : d. mittelalterl. Predigerbücherei d. Nikolaikirche zu Isny. – Isny : Ev. Kirchengem., [2000]. – 96 S. : zahlr. Ill. Nebentitel: Die Prädikantenbibliothek Isny
ISBN 3-00-005711-0

Internet: www.isny-evangelisch.de

Kontakt: Ev. Pfarramt Isny, Weißlandstraße 21, D – 88316 Isny

Isny 01
Isny 01
Betrachtet: 3686 Mal

Isny 02
Isny 02
Betrachtet: 2314 Mal

Isny 03
Isny 03
Betrachtet: 2163 Mal

Isny 04
Isny 04
Betrachtet: 2108 Mal

Isny 05
Isny 05
Betrachtet: 2854 Mal

Isny 06
Isny 06
Betrachtet: 2033 Mal

Isny 07
Isny 07
Betrachtet: 3585 Mal

Isny 08
Isny 08
Betrachtet: 2197 Mal

Isny 09
Isny 09
Betrachtet: 4384 Mal


Powered by Gallery v1 RSS
Home | zur Datenbank | Impressum | Kontakt | Information
Fotos Copyright: Christoph Seelbach, Kontakt: Engelbert Plassmann, Philipp Mayr