Weimar 

Informationen zur Bibliothek
1691 Gründung der Bibliothek durch Herzog Wilhelm Ernst (1662-1728); unter Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar und Eisenach Umzug der Bibliothek in das sog. Grüne Schloss mit dem 1761-1766 für die fürstlichen Bücherbestände errichteten Rokoko-Saal.
Unter Herzog Carl August 1797 Beauftragung Goethes und seines Ministerkollegen Voigt mit der Oberaufsicht über die Bibliothek;
1803-1805 auf Goethes Anregung hin Errichtung eines Verbindungsbaus zwischen der Bibliothek und dem alten Stadtturm aus dem Jahre 1453; 1821-1825 Umwandlung des Turms in ein Büchermagazin; 1849 Erweiterung des Hauptgebäudes um zwei Achsen nach Norden hin.
Vom Umzug in den Rokoko-Saal bis zu Goethes Tod 1832 starkes Wachstum der Bücherbestände (von 30.000 auf 132.000 Bände).
Heutiger Bestand: 948.000 Medieneinheiten, darunter u.a. 104.000 Mikromaterialien, 2.179 Handschriften, 405 Inkunabeln, Photothek mit 100.000 Bildmotiven.

Im Laufe der Zeit hatte die Bibliothek mehrere verschiedene Namen: Großherzogliche Bibliothek, Landesbibliothek (nach dem Ersten Weltkrieg), Thüringische Landesbibliothek (nach dem Zweiten Weltkrieg), Zentralbibliothek der Deutschen Klassik (zu späteren DDR-Zeiten), den heutigen Namen trägt sie seit 1991.

Am Abend des 2. September 2004 Brand im Dachgeschoss: Vernichtung wertvoller Bestände und eines Teils der Bausubstanz (Bilder "Weimar nach dem Brand" 1-10). Seit dem 1. November 2007 ist das restaurierte historische Bibliotheksgebäude wieder für Besucher geöffnet.

[Die Aufnahmen sind im Jahre 1991 während einer Exkursion mit Studierenden des Fachs Bibliothekswissenschaft an der Universität zu Köln gemacht worden, die Bilder „Weimar nach dem Brand“ 01-09 am 5. Sept. 2004, die Bilder 10-13 bald danach; die Bilder 11-13 zeigen das neu errichtete Studienzentrum kurz nach seiner Fertigstellung.]

Die Herzogin Anna Amalia Bibliothek: nach d. Brand in neuem Glanz / im Auftr. d. Stiftung Weimarer Klassik hrsg. von Walter Grundwald, Michael Knoche u. Hellmut Seemann. Mit Fotografien von Manfred Hamm. - Berlin : Meissner, 2007. - 182 S. : zahlr. Ill. - ISBN 978-3-87527-114-0

Die Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, das Studienzentrum / im Auftr. d. Klassik-Stiftung Weimar hrsg. von Michael Knoche. Mit Fotografien von Claus Bach u. Ulrich Schwarz. - Berlin : Nicolai, 2006. - 95 S. : zahlr. Ill. - ISBN 3-89479-347-3

Internet: www.klassik-stiftung.de/haab

Kontakt: Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Platz der Demokratie 1, D - 99423 Weimar

Beschreibung des Bildes
Weimar 01
Betrachtet: 2302 Mal

Beschreibung des Bildes
Weimar 02
Betrachtet: 1884 Mal

Beschreibung des Bildes
Weimar 03
Betrachtet: 3534 Mal

Beschreibung des Bildes
Weimar 04
Betrachtet: 1795 Mal

Beschreibung des Bildes
Weimar 05
Betrachtet: 1753 Mal

Beschreibung des Bildes
Weimar 06
Betrachtet: 1717 Mal

Beschreibung des Bildes
Weimar 07
Betrachtet: 1740 Mal

Weimar nach dem Brand 01
Weimar nach dem Brand 01
Betrachtet: 2856 Mal

Weimar nach dem Brand 02
Weimar nach dem Brand 02
Betrachtet: 1534 Mal

Weimar nach dem Brand 03
Weimar nach dem Brand 03
Betrachtet: 1622 Mal

Weimar nach dem Brand 04
Weimar nach dem Brand 04
Betrachtet: 1427 Mal

Weimar nach dem Brand 05
Weimar nach dem Brand 05
Betrachtet: 1405 Mal

Weimar nach dem Brand 06
Weimar nach dem Brand 06
Betrachtet: 1443 Mal

Weimar nach dem Brand 07
Weimar nach dem Brand 07
Betrachtet: 1419 Mal

Weimar nach dem Brand 08
Weimar nach dem Brand 08
Betrachtet: 1431 Mal

Weimar nach dem Brand 09
Weimar nach dem Brand 09
Betrachtet: 1423 Mal

Weimar nach dem Brand 10
Weimar nach dem Brand 10
Betrachtet: 1447 Mal

Weimar nach dem Brand 11
Weimar nach dem Brand 11
Betrachtet: 3992 Mal

Weimar nach dem Brand 12
Weimar nach dem Brand 12
Betrachtet: 1511 Mal

Weimar nach dem Brand 13
Weimar nach dem Brand 13
Betrachtet: 1725 Mal


Powered by Gallery v1 RSS
Home | zur Datenbank | Impressum | Kontakt | Information
Fotos Copyright: Christoph Seelbach, Kontakt: Engelbert Plassmann, Philipp Mayr